Gewinnende Persönlichkeit

Unser Modell

Die Freiburger Erfolgsfaktoren

Welche Faktoren unterscheiden die Besten von den anderen? Unsere Erfolgsfaktoren sind die Essenz dessen, was sich in unseren wissenschaftlichen Studien als erfolgswirksam herausgestellt hat. Der Ursprung dieser erfolgsrelevanten Verhaltensweisen liegt in der psychotherapeutischen Wirksamkeitsforschung von Grawe. Auf Basis einer Meta-Analyse mit insgesamt 879 Wirksamkeitsuntersuchungen entwickelte Grawe die Idee allgemeiner und schulübergreifender Wirkfaktoren. Grawe postulierte 1998 daraus vier allgemeingültige Berner Wirkfaktoren, die durch unterschiedliche Therapieschulen und Methoden aktiviert werden können.
Somit verfolgen die Erfolgsfaktoren einen Ansatz, der allgemeinpsychologisch fundiert und schulenübergreifend wirksam ist - mit Fokus auf Wirksamkeit statt Ideologie.

 

Erfolgsfaktoren im Coaching

Welche Faktoren bewirken einen höheren Erfolg im Coaching? Was können Sie tun, damit Ihre Coachees die angestrebten Ziele besser erreichen? Unsere Studien zeigen, dass es insgesamt sieben zentrale Faktoren braucht, um Menschen erfolgreich im Coaching zu begleiten:

Im Verhalten sollten Sie

  1. eine klare Prozessführung bieten,
  2. kooperativ begleiten und
  3. Ressourcen aktivieren.

Dadurch werden funktionale Verhaltensweisen Ihrer Gegenüber (1) durch Ihre klare Führung auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet, (2) durch Kooperation integriert und (3) aktiviert.

Das führt zu der Wirkung, dass Ihre Coachees (4) vertieftes Verständnis, (5) gestärkte Motivation und (6) verbesserte Handlungskompetenz haben. Damit Ihre Coachingsitzungen tatsächlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und einen nachhaltigen Effekt erzielen, sollten (7) einprägsame Erlebnisse stimuliert worden sein.

Den besten Coachs gelingt es somit durch effektiveres Verhalten in der Beziehungsgestaltung, dass ihre Gegenüber die anstehenden Themen aktiver in die Hand nehmen und erfolgreicher lösen:
Unser Modell

Weitere Informationen:

 

 

Erfolgsfaktoren der Führung


Es existieren unzählige Modelle zu Führungsverhalten wie transformationale Führung, transaktionale Führung oder charismatische Führung. Diese Modelle nutzen für ihre wissenschaftliche Basis insbesondere Fragebögen und Interviews zum wahrgenommenen Verhalten, untersuchen jedoch nicht tatsächliches Verhalten. Wahrgenommenes Verhalten in Fremd- oder Selbsteinschätzung deckt sich jedoch oft nur sehr wenig mit tatsächlich gezeigtem Verhalten und entspricht häufig eher dem wahrgenommenen positiven oder negativen Gesamteindruck einer Führungskraft.

Die Konsequenz: Es braucht in Verhaltensbeobachtung spezifisch geschulte Beobachter, um erfolgsrelevante Verhaltensweisen zu identifizieren. Hierfür haben wir ein Ratingmanual mit mehr als 55 Verhaltensweisen aus einer Vielzahl an Führungstheorien entwickelt, auf dieser Basis Videoaufnahmen realer Teammeetings analysiert und statistisch ausgewertet, welche der beobachteten Führungs-Verhaltensweisen tatsächlich messbar mit der Zielerreichung zusammenhängen.

Unsere Studien zeigen 3 zentrale Verhaltensweisen als Hebel für Führungserfolg:

  1. Positiven Stärkenfokus erzeugen
  2. Probleme als Chance nutzen
  3. Starke Netzwerke bilden

Sehen Sie einen Ausschnitt aus einem unserer Vorträge zu den Freiburger Erfolgsfaktoren.

Weitere Informationen:

 

Weitere Erfolgsfaktoren-Modelle

Wir haben neben Coaching und Führung weitere Studien zu Erfolgsfaktoren in den Bereichen Arbeitslosen-Beratung, Kundenservice sowie Innovation durchgeführt und zentrale erfolgsrelevante Faktoren nachgewiesen. Bei weiterem Interesse freuen wir uns über Ihre Kontaktanfrage.